INNOWATECH - Innowative Wasser Technologien
de
en
es
fr

Referenzen Immobilien

Die besondere Situation in Wohngebäuden mit vielen Wohnungen und teilweisen Leerständen über Tage und Wochen ist hinsichtlich der regelkonformen Nutzung vor Trinkwasser Entnahmestellen nur eingeschränkt sicherzustellen. Deshalb ist es oftmals schwierig die mikrobiologische Qualität des Trinkwassers innerhalb der Grenzwerte der Trinkwasserverordnung einzuhalten. Hohe Temperaturen von 60°C im Warmwassersystem sind kein Garant für die Vermeidung erhöhter Legionellenvermehrung und führen zudem zu hohem Energieverbrauch. Oftmals heizt sich auch das Kaltwasser auf und die Legionellen finden auch in Kaltwasserleitungen ideale Bedingungen zur Vermehrung.

Die Behandlung von Trinkwasser mit INNOWATECH Anolyte im Rahmen der Trinkwasserverordnung verhindert die Kontamination von Trinkwasser mit Legionellen, Pseudomonas, Coliformen und sonstigen krankmachenden Keimen.

Warmwasserbehandlung in einem Wohn- und Geschäftshaus

Aquadron FK
Aquadron FK

Daten:

  • Inbetriebnahme: Mai 2018
  • Warmwasserbehandlung
  • Warmwasserverbrauch ca. 0,8  m³ / Tag

Ausgangslage:

Stark heterogenes Nutzungsverhalten der Mieter, teilweise viel zu wenig Wasserverbrauch, vor allem im Warmwasserbereich, sowohl in den privaten wie auch geschäftlichen Einheiten. Dadurch immer wieder Legionellenbefall. Eine umfangreiche thermische Desinfektion der Leitungen und Armaturen im Gebäude sorgte nur kurzzeitig für Abhilfe. 

Binnen kurzer Zeit nach Einbau einer INNOWATECH Aquadron FK-Anlage, kombiniert mit einem individuell zusammengestellten Spülplan, wurde die Legionellenkontamination beseitigt.

Warmwasserbehandlung in einem Wohngebäude

Aquadron FK

Daten:

  • Inbetriebnahme: Dezember 2017
  • Warmwasserbehandlung
  • Warmwasserverbrauch ca. 1  m³ / Tag

Ausgangslage:
Sowohl in Mietwohnungen als auch in Geschäftseinheiten wurden stellenweise hohe Legionellenwerte im Warmwasser gefunden. Zur Abwendung von Duschverboten im Wohnbereich wurden vom Gesundheitsamt endständige Filter empfohlen, die dann auch montiert wurden. Der Eigentümer der Immobilie suchte nach einem nachhaltigeren und effektiveren Verfahren, da kein Ende für den sowohl organisatorischen (alle paar Wochen Filterwechsel an jeder Armatur), als auch dem finanziellen Aufwand absehbar war. Zudem wurden nur die Symptome bekämpft, die Ursache in Form von konatminierten Rohrleitungen wurde nicht beseitigt.

aktuell:
Durch Installation der INNOWATECH Aquadron FK Anlage konnte der Biofilm abgebaut und das Warmwasser ist nachhaltig saniert und permanent sicher und hygienisch sauber. 

Warmwasserbehandlung in einer Wohnanlage 320 Wohneinheiten

Aquadron FX

Daten:

  • Inbetriebnahme: Mai 2017
  • Kaltwasserverbrauch ca 70  m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 15  m³ / d

Besonderheiten: 

Trinkwasserinstallation mit großem Leitungsnetz mit teilweise nicht mehr nachvollziehbarer Leitungsführung, geschädigte verzinkte Rohrleitungen aufgrund hoher Warmwassertemperatur, erhöhte Legionellenwerte trotz thermischer Warmwasserbehandlung mit Temperaturen >60°C und regelmäßigen Spülungen, Sanierung der Leitungen wird mehrere Jahre in Anspruch nehmen. 

Durch Einbau einer INNOWATECH Aquadron wird eine nachhaltige Lösung mit bestmöglicher Trinkwasserhygiene auch beim entferntesten Verbraucher sichergestellt. Zudem erzielt man Einsparungen bei den Energiekosten durch schrittweises Absenken der hohen Warmwassertemperaturen.

Warm - und Kaltwasserbehandlung in einer Wohnanlage mit 22 Wohneinheiten

Aquadron FK

Daten:

  • Inbetriebnahme: Januar 2017
  • Kaltwasserverbrauch ca 3 m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 1  m³ / d

Besonderheiten: 

Trinkwasserinstallation mit sehr alten Rohrleitungen, regelmäßig Stagnation durch leerstehende Wohnungen, erhöhte Legionellenwerte trotz thermischer Warmwasserbehandlung, hohe Keim- und Biofilmbelastung.

Warm - und Kaltwasserbehandlung in einer Wohnanlage mit 91 Wohneinheitn

Aquadron FX

Daten:

  • Inbetriebnahme: Dezember 2016
  • Kaltwasserverbrauch ca 17 m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d

Besonderheiten: 

Hohe Temperaturen und hartes Wasser mit starken Kalkausfällungen sorgen für eine dauerhafte Schädigung der verzinkten Leitungssysteme, in der Folge Lochfrass und Wasserrohrbrüche. Erhebliche Rost- und Korrosionsproblematik.

Warm - und Kaltwasserbehandlung in einer Wohnanlage 74 Wohneinheiten

Aquadron FXM

Daten:

  • Inbetriebnahme: Oktober 2016
  • Kaltwasserverbrauch ca 7 m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 2 m³ / d

Besonderheiten: 

Biofilme, teilweise sehr schlechtes Nutzerverhalten (kaum Warmwasser-Verbrauch), mehr oder weniger starke Legionellenprobleme, lange Leitungswege, schlechter hydraulischem Abgleich.

Warm - und Kaltwasserbehandlung in einer Wohnanlage mit 55 Wohneinheiten

Aquadron FXM

Daten:

  • Inbetriebnahme: September 2016
  • Kaltwasserverbrauch ca 3 m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 1  m³ / d

Besonderheiten: 

Biofilme, teilweise sehr schlechtes Nutzerverhalten (kaum Warmwasser-Verbrauch), mehr oder weniger starke Legionellenprobleme, lange Leitungswege, schlechter hydraulischem Abgleich.

Warm - und Kaltwasserbehandlung in einer Wohnanlage mit 106 Wohneinheiten

Aquadron FXM

Daten:

  • Inbetriebnahme: Juli 2016
  • Kaltwasserverbrauch ca 14 m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 4,5 m³ / d

Besonderheiten: 

Wohnanlage, 4 Gebäude, Baujahr 1975, 106 Wohneinheiten mit ca. 180 Bewohnern. Eine zentrale Warmwasser-Bereitung, dort gibt es ein Legionellenproblem. Große und überdimensionierte Leitungsquerschnitte. Hohe Temperaturen (einmal pro Woche sog. Legionellenschaltung) und hartes Wasser mit starken Kalkausfällungen sorgen für eine dauerhafte Schädigung der verzinkten Leitungssysteme, in der Folge Lochfrass und Wasserrohrbrüche. Erhebliche Rost- und Korrosionsproblematik.

Warm - Kaltwasserbehandlung in einer Wohnanlage mit 250 Wohneinheiten

Aquadron FX

Daten:

  • Inbetriebnahme: November 2015
  • Kaltwasserverbrauch ca. 40 m³ / d
  • Warmwasserverbrauch ca. 10 m³ / d

Besonderheiten: 

Haus mit 6 Etagen + 2 UGs, verzinkte Installation aus den 70ern, braunes Rostwasser wegen jahrelanger Leitungsschädigung aufgrund Kalkkrustationen, Biofilmen und hoher Warmwasser-Temperaturen, teilweise sehr schlechtes Nutzerverhalten (kaum Warmwasser-Verbrauch), mehr oder weniger starke Legionellenprobleme.

Kalt- und Warmwasserbehandlung in einer Wohnanlage mit 70 Wohneinheiten

Aquadron FXM

Daten:

  • Inbetriebnahme: Oktober 2015
  • Kalt- und Warmwasserbehandlung
  • Warmwasserverbrauch ca. 4 m³ / d
  • Kaltwasserverbrauch ca. 11 m³ / d

Besonderheiten: 

Lange Leitungswege, verzinkte Leitungen, sehr heterogenes Nutzerverhalten, oftmals viel zu geringer Warmwasserverbrauch, Warmwasser-Temperaturen stark schwankend aufgrund schlechtem hydraulischem Abgleich.

Warmwasserbehandlung in einer Wohnanlage

Aquadron FK

Daten:

  • Inbetriebnahme: Juni 2015
  • Warmwasserbehandlung
  • Warmwasserverbrauch ca. 2 m³ / d

Besonderheiten: 

Trinkwasserinstallation mit sehr alten Rohrleitungen, regelmäßig Stagnation durch leerstehende Wohnungen, erhöhte Legionellenwerte trotz thermischer Warmwasserbehandlung, hohe Keim- und Biofilmbelastung.

Warmwasserbehandlung in 2 Appartementhäusern

Aquadron FK

Daten:

  • Inbetriebnahme: März 2015
  • Warmwasserbehandlung
  • Warmwasserverbrauch ca. 2 m³ / d
  • insg. ca. 108 Ein-Zimmer-Appartements

Besonderheiten: 

Appartementhäuser mit hoher Bewohnerfluktuation, lange Stagnationszeiten in unbewohnten Wohnungen oder durch Abwesenheit der Bewohner, sehr schwankendes Entnahmeverhalten, massive Keim- und Biofilmbelastung, regelmäßig Nachweis von Legionellen trotz hoher Warmwassertemperaturen, dazu noch eisenbelastetes Wasser, Rostwasser-Bildung in den verzinkten Leitungen durch regelmäßig durchgeführte thermische Desinfektionen. Mit der Folge: Korrosion, Wasserrohrbrüche, Lochfraß. Temporär sogar Duschverbot-Erlass, deshalb dringender Handlungsbedarf notwendig. 

 

Warmwasserbehandlung in einer Wohnanlage

Aquadron FXM

Daten:

  • Inbetriebnahme: Januar 2015
  • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d 
  • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl
  • ca. 74 Wohneinheiten in 4 Wohnblocks

Besonderheiten: 

Trinkwasserinstallation mit sehr alten Rohrleitungen, erhöhte Legionellenwerte trotz thermischer Warmwasserbehandlung mit Temperaturen >60°C und regelmäßigen Spülungen.

 

Warmwasserbehandlung in einer Wohnanlage

Aquadron FK

Daten:

  • Inbetriebnahme: Dezember 2014
  • Warmwasserverbrauch ca. 1 m³ / d

Besonderheiten: 

Geringer Wasserverbrauch mit altem Rohrleitungssystem, Rostwasser aufgrund thermischer Desinfektionen in verzinkten Leitungen, Biofilmbildung, immer wieder Keim- und Legionellenbefall.

Kalt- und Warmwasserbehandlung in einer Wohnanlage

Aquadron FX

Daten:

  • Inbetriebnahme: Oktober 2014
  • Kalt- und Warmwasserbehandlung
  • Warmwasserverbrauch ca. 6 m³ / d 
  • Kaltwasserverbrauch ca. 19 m³ / d
  • ca. 104 Wohneinheiten

Besonderheiten: 

Hochhaus, weitläufige Trinkwasserinstallation mit Hoch- und Niederdruckbereich, Korrosionsprobleme wegen hoher Warmwassertemperatur, regelmäßiger Mieterwechsel sorgt für Stagnationszeiten in Teilbereichen der Wohnanlage, Legionellenbelastung insb. in den ganz oben liegenden Wohneinheiten, z.T. an einzelnen Entnahmestellen dort kaum oder keine Entnahme.