INNOWATECH - Innowative Wasser Technologien
de
en
es
fr

Referenzen Senioren- / Pflegeheime

Alle abgebildeten Installationen wurde durch mikrobiologische Untersuchungen 
seitens der zuständigen Gesundheitsämter begleitet. 

Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit mehreren 100 Wohnungen und Appartements

Aquadron FXL
Aquadron FXL

Daten:

  • Inbetriebnahme: September 2019
  • Kalt- und Warmwasserbehandlung
  • Kaltwasserverbrauch: ca. 110 m³/Tag
  • Warmwasserverbrauch: ca. 25 m³/Tag

Besonderheiten:

Es gabe Probleme mit Immer wiederkehrenden erhöhten Legionellenwerte im Warmwasser. In Planung waren umfassende sanitärtechnische Sanierungsmaßnahmen, u.a. auch eine neue WW-Aufbereitung. Vor Umsetzung der Sanierung erfolgte der Einbau einer INNOWATECH Aquadron zur mikrobiologischen Absicherung des Trinkwassers, sowohl im Kalt- als auch im Warmwasser. Hoch- und Niederdruckbereich mit je eigener WW-Aufbereitung und Leitungssystem in Edelstahl. Neben der Trinkwasserbehandlung soll künftig auch noch die Schwimmbadwasser-Behandlung mit INNOWATECH Anolyte® erfolgen.

Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Alten- und Pflegeheim

Aquadron FXM
Aquadron FXM

Daten:

  • Inbetriebnahme: Mai 2019
  • Kalt- und Warmwasserbehandlung
  • Kaltwasserverbrauch: max. 7,5 m³/Tag
  • Warmwasserverbrauch: max. 3 m³/Tag


Besonderheiten:

Ein an ein Bestandsgebäude angebundener Neubau wies von Anfang an im Kaltwasser erhöhte Legionellenkontaminationen auf und konnte deshalb nicht in Betrieb genommen und bezogen werden. Alle sanitärtechnischen Massnahmen zur Breseitigung der Verkeimung waren erfolglos. Um nach 2 Jahren ohne Nutzung, entschieden sich die Betreiber für eine INNOWATECH Kalt- und Warmwasserbehandlung zur raschen Beseitigung der Legionellen und auch als Prophylaxe. Nach kurzzeitiger Behandlung des Trinkwassers und Sicherstellung der Trinkwasserhygiene konnte der Neubau endlich in Betrieb gehen. 

Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit 300 Wohnungen und Appartements

Aquadron PG1
Aquadron PG1

Daten:

  • Inbetriebnahme: März 2019
  • Kalt- und Warmwasserbehandlung
  • Kaltwasserverbrauch: ca. 60 m³/Tag
  • Warmwasserverbrauch: ca. 14 m³/Tag 

    Besonderheiten: 

    Insbesondere im Warmwasserbereich immer wieder erhöhte Legionellenwerte, zum einen die in die Jahre gekommene Bausubstanz mit teils überdimensionierten Leitungssystemen, zum anderen die sehr heterogene Nutzung von Zapfstellen. Die Gebäude werden zwar fortlaufend saniert, so wurde auch die WW-Bereitung erneuert, aber die Probleme sind nicht flächendeckend in den Griff zu bekommen. Auch die nur das Gesamtwasser kalt behandelnde, störanfällige Chlordioxid-Anlage konnte die Legionellen-Kontaminationen im warmen Wasser nicht verhindern (Chlordioxid gast ab ca. 33 °C Wassertemperatur aus und zerfällt bei Temperaturen knapp über 50°C zu elementarem Chlor und Sauerstoff) und wurde deshalb von einer modernen und zeitgemäßen INNOWATECH Aquadron-Anlage abgelöst, die das Kaltwasser- und vor allem das Warmwasser schnell, effektiv und dauerhaft behandelt. Darüber hinaus wurde die Anlage von ihrer Produktionskapazität so ausgelegt, dass zu einem späteren Zeitpunkt auch das Schwimmbadwasser mit behandelt werden kann. Der Wirkstoff INNOWATECH Anolyte® verursacht keine Schleimhautreizungen und ist zudem sehr materialverträglich gegenüber den verbauten Materialien. 


     

    Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit knapp 450 Plätzen für betreutes Wohnen sowie zwei vollstationären Pflegebereichen auf insgesamt 27 Stockwerken

    Aquadron FXL
    Aquadron FXL

    Daten:

    • Inbetriebnahme: Dezember 2018
    • Kalt- und Warmwasserbehandlung
    • Kaltwasserverbrauch: ca. 94 m³/Tag
    • Warmwasserverbrauch: ca. 19 m³/Tag

      Besonderheiten: 

      Da die Eigentümergemeinschaft des großen Seniorenzentrums umfassende Sanierungsarbeiten plante, wollten die Verantwortlichen während dieser Zeit und danach eine bewährte und nachhaltig effektive Absicherung der Trinkwasserhygiene schaffen. INNOWATECH wurde mit einem Gesamtkonzept für die Trinkwasserhygiene beauftragt, welches das Gesamtwasser kalt (als Firewall ab Gebäudeeingang) und das Warmwasser in den Nieder- und Hochdruckzonen beinhaltet. Der direkt vor Ort just-in-time produzierte Wirkstoff INNOWATECH Anolyte® wird volumenproportional dem Wasser in den verschiedenen Bereichen zudosiert und verhindert zuverlässig die erhöhte Keimvermehrung. 

      Kaltwasserbehandlung in einem Alten- und Pflegeheim

      Aquadron FX - 651821

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juli 2018
      • Kaltwasserbehandlung
      • Kaltwasserverbrauch ca. 17 m³ / Tag 

      Besonderheiten: 

      Eine moderne INNOWATECH Aquadron-Anlage und die Behandlung des ins Gebäude eingehenden Trinkwassers dient als Firewall zur Keimprophylaxe. So wird die Trinkwasserqualität dauerhaft sichergestellt und die Bewohner mit geschwächtem Immunsystem vor Erkrankung geschützt. 

      Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit mehreren hundert Wohneinheiten

      Aquadron PG1 - 811118 schw
      Aquadron PG1

      Daten:

      • Inbetriebnahme: November 2017
      • Kalt- und Warmwasserbehandlung
      • Kaltwasserverbrauch: ca. 50m³ / Tag
      • Warmwasserverbrauch: ca. 17m³ / Tag

      Besonderheiten: 

      Zur Trinkwasser-Absicherung wurde eine INNOWATECH Aquadron PG1 Anlage installiert und in Betrieb genommen. Das Gebäude und die Trinkwasserinstallation stammt vom Anfang der 70iger Jahre und weist einen entsprechenden Renovierungsbedarf auf. Das Haus soll umfassend in den nächsten Jahren saniert werden. Immer wieder vereinzelte Kontaminationen mit Legionellen, vor allem im Warmwasserbereich mit mehreren Warmwasser-Aufbereitungen, konnten erfolgreich beseitigt werden. Die Behandlung von Schwimmbadwasser mit INNOWATECH Anolyte ist in Planung (augen- und hautschonender als herkömmliche Badebeckenwasser-Chlorierungen).

      Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit mehreren hundert Wohneinheiten

      Aquadron FXL - 811118sod
      Aquadron FXL

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Oktober 2017
      • Anlage: Kalt- und Warmwasserbehandlung
      • Kaltwasserverbrauch: ca. 80m³ / Tag
      • Warmwasserverbrauch: ca. 20m³ / Tag

      Besonderheiten: 

      Bis zur Installation der INNOWATECH Aquadron Anlage lagen immer wieder erhöhte Legionellewerte im Warmwasser vor. Umfangreiche sanitärtechnische Sanierungsmaßnahmen, u.a. auch an der WW-Aufbereitung, sind angedacht und werden in den kommenden Jahren umgesetzt. Während der Arbeiten am Rohrleitungssystem wird durch die Behandlung des Trinkwassers ein Keimeintrag durch das Lösen von Ablagerungen und Biofilm ins Trinkwasser verhindert. 

      Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit mehreren hundert Wohneinheiten

      Aquadron F1
      Aquadron F1

      Daten:

      • Inbetriebnahme: April 2017
      • 2 Anlagen
      • Anlage 1: Kalt- und Warmwasserbehandlung
        • Kaltwasserverbrauch: ca. 180m³ / Tag
        • Warmwasserverbrauch: ca. 16m³ / Tag
      • Anlage 2: Warmwasserbehandlung
        • Warmwasserverbrauch: ca. 3m³ / Tag

      Besonderheiten: 

      Insbesondere im Warmwasserbereich waren immer wieder erhöhte Legionellenwerte zu messen. Zum einen verursacht durch die alte Bausubstanz aus den 60-/70-iger Jahren mit überdimensionierten Leitungssystemen, zum anderen durch die sehr heterogene Nutzung von Zapfstellen. Trotz Erneuerung der WW-Bereitung wurden die Probleme erst mit Installation der INNOWATECH Aquadron-Anlagen flächendeckend behoben.

      Kalt- und Warmwasserbehandlung in einem Pflegeheim

      Aqauadron FK

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Februar 2017
      • Kalt- und Warmwasserbehandlung
      • Warmwasserverbrauch ca. 3 m³ / d
      • Kaltwasserverbrauch ca. 12 m³ / d

      Besonderheiten: 

      Thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, Stagnation, Legionellenbefunde, Korrosionsprobleme durch hohe Warmwassertemperatur im verzinkten Leitungssystem.  

       

      Warmwasserbehandlung in einem Pflegeheim

      Aqauadron FXL

      Daten:

      • Inbetriebnahme: November 2016
      • Warmwasserbehandlung
      • Warmwasserverbrauch ca. 28 m³ / d

      Besonderheiten: 

      Weitläufige Trinkwasserinstallation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, vor Inbetriebnahme der Aquadron-Anlage regelmäßig erhöhte Legionellenbefunde im Warmwassersystem.

       

      Warmwasserbehandlung in einem Pflegeheim

      Aqauadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: September 2016
      • Wasserbehandlung von 3 Warmwassersystemen 
      • Warmwasserverbrauch ca. 10 m³ / d

      Besonderheiten: 

      3 separate Warmwassersysteme werden mit Anolyte aus einer zentralen Aquadron Anlage versorgt. Weitläufige Trinkwasserinstallation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, vor Inbetriebnahme der Aquadron-Anlage regelmäßig erhöhte Legionellenbefunde im Warmwassersystem.

       

      Warmwasserbehandlung in einem Pflegeheim

      Aqauadron FK

      Daten:

      • Inbetriebnahme: September 2016
      • Warmwasserbehandlung
      • Warmwasserverbrauch ca. 4 m³ / d

      Besonderheiten: 

      Weitläufige Trinkwasserinstallation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, vor Inbetriebnahme der Aquadron-Anlage regelmäßig erhöhte Legionellenbefunde im Warmwassersystem.

       

      Warmwasserbehandlung in einem Seniorenheim mit ca. 130 Plätzen

      Aquadron FXM

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juli 2016
      • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Legionellen-Probleme insbesondere im Neubau, dort sind Thermostatarmaturen installiert, die nur 38 bis 40 °C warmes Wasser liefern, lange Leitungswege von der zentralen Warmwasserbereitung im Altbau in den Neubau. Deshalb wird das Warmwasser im Speicher auf 80 °C hochgeheizt, mit allen Konsequenzen, starke Kalkausfällungen, Zerstörung der verzinkten Rohrleitungen, hohe Energiekosten, Verbrühungsgefahr im Altbau, wo keine Begrenzer-Armaturen verbaut sind.

      Warmwasserbehandlung in einer Seniorenzentrum mit ca. 280 Wohnungen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juli 2016
      • Warmwasserverbrauch ca. 15 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Seniorenzentrum mit ca. 280 Appartements, 6 Gebäudeteile, in Form eines Halbrunds angeordnet, mit je 6 Etagen, Baujahr 1984. Lange Leitungswege von der zentralen Warmwasserbereitung bis zu den weitest entfernten Entnahmestellen. In den letzten Jahren immer wieder Legionellenkontaminationen im Warmwasser, trotz umfangreichen Spülmaßnahmen. Die bewohnten und auch leerstehende Appartements sowie die sonstigen Entnahmestellen im Haus (Funktionsräume etc.) werden 1x wöchentlich gespült, ca. 3-5 Minuten pro Wasserhahn. 

      Gesamtwasserbehandlung in einem Pflegeheim mit ca. 200 Plätzen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juni 2015
      • Gesamtwasserverbrauch ca. 5 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: verzinkt

      Besonderheiten: 

      Biofilm - und Keimbelastung des Leitungssystems, Stagnation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal.

      Warmwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit ca. 350 Plätzen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: April 2015
      • Warmwasserverbrauch ca. 12 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Überdimensioniertes Leitungssystem, Stagnation, hoher Energiebedarf bei Warmwassertemperaturen > 60°C, kein Verbrühschutz, Überbrückung der Höhendifferenz.

      Warmwasserbehandlung in einem Seniorenheim mit ca. 75 Plätzen

      Aquadron FK

      Daten:

      • Inbetriebnahme: April 2015
      • Warmwasserverbrauch ca. 2 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Umfangreiche thermische Desinfektion mit nur mäßigem Erfolg, geringer Warmwasserverbrauch, Stagnation.  

      Kaltwasserbehandlung Seniorenheim mit ca. 200 Plätzen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juli 2014
      • Kaltwasserverbrauch ca. 1 - 2 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Weitläufige Trinkwasserinstallation mit geringem Wasserverbrauch, hoher Spülaufwand, regelmäßig positive Legionellenbefunde.

      Warmwasserbehandlung in einem Pflegeheim mit ca. 210 Plätzen

      Aquadron FK

      Daten:

      • Inbetriebnahme: April 2014
      • Warmwasserverbrauch ca. 3 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Korrosionsprobleme durch hohe Warmwassertemperatur in verzinktem Leitungssystem, weit verzweigtes Leitungssystem mit geringer Wasserabnahme.

      Warmwasserbehandlung im Pflegeheim mit ca. 150 Wohnungen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: März 2013
      • Warmwasserverbrauch ca. 10 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl, Edelstahl

      Besonderheiten: 

      Weitläufige Trinkwasserinstallation, Biofilm - und Keimbelastung des Leitungssystems, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal.

      Warm- und Kaltwasserbehandlung in einem Pflegeheim

      Aqauadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Februar 2013
      • Kaltwasserverbrauch ca. 15 m³ / d 
      • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl, Edelstahl

      Besonderheiten: 

      Weitläufige Trinkwasserinstallation, hohe Legionellengefahr, Biofilm- und Keimbelastung des Leitungssystems, Korrosionsprobleme wegen hoher Warmwassertemperatur. 

      Warm- und Kaltwasserbehandlung in einem Seniorenzentrum mit ca. 200 Plätzen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: November 2012
      • Warmwasserverbrauch ca. 10 m³ / d 
      • Kaltwasserverbrauch ca. 30 m³ / d
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, Stagnation, Legionellenbefunde, Korrosionsprobleme durch hohe Warmwassertemperatur im verzinkten Leitungssystem.  

      Warmwasserbehandlung im Pflegeheim

      Aquadron K

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Dezember 2011 
      • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Weitläufiges Leitungssystem, Korrosionsprobleme durch hohe Warmwassertemperatur, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal.

      Warmwasserbehandlung im Pflegeheim mit 30 Pflegeplätzen

      Aquadron FXM

      Daten:

      • Inbetriebnahme: April 2011
      • Warmwasserverbrauch ca. 6 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Weitverzweigtes Leitungssystem, Stagnation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, Überbrückung der Höhendifferenz.

      Warmwasserbehandlung im Seniorenheim mit ca. 90 Plätzen

      Aquadron FXM

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Dezember 2009 
      • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl

      Besonderheiten: 

      Umfangreiche thermische Desinfektion mit nur mäßigem Erfolg, geringer Warmwasserverbrauch, Stagnation.

      Warmwasserbehandlung im Alten- und Pflegeheim mit 120 Pflegeplätzen

      Aquadron FXM

      Daten:

      • Inbetriebnahme: November 2009 
      • Warmwasserverbrauch ca. 6 m³ / d 
      • Leitungsmaterial: Edelstahl, Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Weitverzweigtes Leitungssystem, Stagnation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal.

      Warmwasserbehandlung im Seniorenheim mit ca. 60 Plätzen

      Aquadron FXM

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juli 2009
      • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl

      Besonderheiten: 

      Überdimensioniertes Leitungssystem, Stagnation, hoher Energiebedarf bei Warmwassertemperaturen > 60°C, kein Verbrühschutz .

      Warmwasserbehandlung im Seniorenpflegeheim mit ca. 130 Pflegeplätzen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Juli 2009
      • Warmwasserverbrauch ca. 6 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl

      Besonderheiten: 

      Warmwasserinstallation wurde zur Absicherung gegen mikrobiologische Kontamination wöchentlich mit 70°C desinfiziert, hoher Energiebedarf, hohe Kaltwassertemperaturen, kein Verbrühschutz .

      Warmwasserbehandlung in einer Seniorenwohnanlage mit ca. 220 Wohneinheiten und 50 Pflegeplätzen

      Aquadron FXL

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Februar 2009
      • Warmwasserverbrauch ca. 25 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl, Edelstahl

      Besonderheiten: 

      Korrosionsprobleme durch hohe Warmwassertemperatur in verzinktem Leitungssystem, weit verzweigtes Leitungssystem mit geringer Wasserabnahme.

      Warmwasserbehandlung im Altenheim mit ca. 55 Pflegeplätzen

      Aquadron FX

      Daten:

      • Inbetriebnahme: Dezember 2008
      • Warmwasserverbrauch ca. 5 m³ / d
      • Leitungsmaterial: Kunststoff

      Besonderheiten: 

      Umfangreiche thermische Desinfektion mit nur mäßigem Erfolg, geringer Warmwasserverbrauch, Stagnation.

      Warmwasserbehandlung in einer Alten- und Pflegeheim mit ca. 150 Wohneinheiten und 135 Pflegeplätzen

      Aquadron FXL

      Daten:

      • Inbetriebnahme: November 2008
      • Warmwasserverbrauch ca. 35 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl, Edelstahl

      Besonderheiten: 

      Weitverzweigte, überdimensionierte Leitungen, Stagnation, thermische Warmwasserbehandlung erfordert hohen Bedarf an Energie und Personal, Korrosionsprobleme durch hohe Warmwassertemperatur im verzinkten Leitungssystem.  

      Warmwasserbehandlung im Pflegeheim mit ca. 35 Pflegeplätzen

      Aquadron FXM

      Daten:

      • Inbetriebnahme: November 2008
      • Warmwasserverbrauch ca. 3 m³ / d
      • Leitungsmaterial: verzinkter Stahl

      Besonderheiten: 

      Altes Leitungssystem, thermische Desinfektion mit nur mäßigem Erfolg, geringer Warmwasserverbrauch, Stagnation.