INNOWATECH - Innowative Wasser Technologien
de
en
es
fr

Allgemeine Anlagenfunktionen

INNOWATECH Aquadron® - Systeme

Anlagen- und Verfahrenstechnik   

Die INNOWATECH GmbH produziert unter der geschützten Marke Aquadron® vollautomatische Anlagen zur Herstellung von INNOWATECH Anolyte®, das direkt am Herstellungsort für unterschiedlichste Anwendungen zur (Trink-)Wasserbehandlung, Keimreduktion und Desinfektion eingesetzt wird.

Die technologische Grundlage der INNOWATECH Aquadron®-Anlagen ist die Membranzellen-Elektrolyse (nach DVGW-Arbeitsblatt W 229). Nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit in der hauseigenen Forschungsabteilung stehen heute für die verschiedensten Anwendungsgebiete unterschiedliche Elektrolysezellen zur Verfügung. Je nach Anforderung ist die Herstellung verschiedener Wirkstoffkonzentrationen und Produktionsmengen möglich. INNOWATECH verwendet für die Elektrolysezellen nur hochwertige Materialien und Produktionsverfahren.

Dadurch ist eine lange Lebensdauer der Elektrolysezellen und der Aquadron-Anlagen gewährleistet. Da innerhalb der Elektrolysezellen kein Materialabbau stattfindet, ist eigentlich von einer unbegrenzten Nutzungszeit auszugehen. Auch die Membrane, die aus einem speziellen Keramikmaterial besteht und die die Anode und Kathode innerhalb der Zellen voneinander trennt, ist keinem Materialverschleiß ausgesetzt. Aufgrund der geringen Porengröße, die für die Selektion der durchfließenden Ionen wichtig und notwendig ist, muss bei den Ausgangssubstanzen auf die höchst mögliche Reinheit geachtet werden. Deshalb wird das zur Herstellung von Anolyte verwendete Ausgangswasser in einem ersten Schritt innerhalb der Aquadron®-Anlagen bestmöglich aufbereitet und von Verschmutzungen und Fremdstoffen sowie von Härtebildnern befreit. Zur Sicherstellung der hohen Reinheit ist auch die Verwendung eines hoch-reinen Salzes nach DIN EN 14805 und DIN EN 16370 notwendig. Solche Salze werden national und international von verschiedenen Herstellern angeboten und können von den Betreibern der Aquadron-Anlagen direkt eingekauft werden. Die INNOWATECH GmbH hat eine Aufstellung mit verschiedenen Herstellern, Salzen und deren Spezifikationen zusammengestellt und erweitert diese Liste regelmäßig nach Prüfung neuer Produkte.

Die kontinuierliche Überwachung und Regulierung der Betriebsparameter innerhalb der Aquadron®-Anlagen ist der weitere Garant für die gleichbleibend hohe Qualität des produzierten Anolyte. Durch genau definierte physikalische Parameter, die über moderne Steuerungstechnik sekundengenau überwacht und gegebenenfalls nachreguliert werden, sichern die Aquadron-Systeme die Qualität und den Wirkstoffgehalt im Anolyte. Treten Abweichungen innerhalb dieser Parameter auf, die sich den festgelegten Grenzwerten annähern, wird automatisch eine Reinigung des kompletten Systems, einschließlich der Elektrolysezellen, durchgeführt. 

Dabei werden keine Reinigungsmittel oder gar Säuren verwendet, die regelmäßig nachgefüllt werden müssen und zu zusätzlichen Betriebskosten führen. Die Anolyte-Produktion mittels Aquadron-Anlagen erfolgt online nach Bedarfsanforderung. 

Deshalb erfolgt die Auslegung der Aquadron®-Produktionskapazität anhand des notwendigen täglichen Bedarfs an Anolyte. Aquadron®-Anlagen lassen sich aufgrund ihres kompakten Aufbaus einfach in vorhandene Trinkwasserinstallationen integrieren.  Die Gesamtanlage erfüllt mit dem Systemtrenner Bauart BA den Richtlinien DIN EN1717 und DIN 1988 Teil 4 für den Anschluss an das Trinkwassernetz.

Für die Behandlung von Trinkwasser (Kalt- und Warmwasser) stehen Aquadron-Anlagen mit unterschiedlichen Produktionskapazitäten und Wirkstoffgehalten zur Verfügung. Somit können unabhängig von der zu behandelnden Wassermenge wirtschaftliche Lösungen eingesetzt werden. Egal, ob in einem kleinen Seniorenheim oder für kommunale Wasserversorger, die Betriebskosten der Aquadron®-Anlagen für die Trinkwasserbehandlung sind mit unter 1,5 Cent pro m³ sowieso unschlagbar.

Volumenproportionale oder messwertgesteuerte Injektion 

Für die Behandlung von Kalt- und Warmwasser stehen je nach Anforderung und Problemstellung innerhalb einer Trinkwasserinstallation verschiedenen Möglichkeiten zur Verfügung. Dabei ist es unser Ziel, immer im Rahmen der geltenden Trinkwasserverordnung zu agieren, so dass die Installation und das Trinkwasser kontinuierlich und uneingeschränkt zur Nutzung bereit stehen.

 Grundsätzlich stehen volumenproportionale oder messwertgesteuerte Anolyte-Injektionssysteme zur Verfügung. Entsprechend der zu behandelnden Wassermenge kommen intelligente Membranpumpen unterschiedlicher Leistungsstufen zum Einsatz. Verschiedene Hilfsmittel, wie geringe Impulsintervalle am Kontaktwasserzähler, präzise Impflanzen und gegebenenfalls zusätzliche Mischelemente, unterstützen eine feine Vermischung von Anolyte und Trinkwasser.